WAS SIE GEGEN MÜDE AUGEN TUN KÖNNEN

Müde Augen Müde Augen
© Fotograf: sebra
Müde Augen

Jeder kennt das Gefühl von müden Augen: Wer beim Autofahren lange konzentriert auf die Fahrbahn starrt oder stundenlang in einem Buch schmökert, bemerkt irgendwann, dass die Augen schwer werden. In den meisten Fällen ist das eine ganz normale Ermüdungserscheinung. Doch manchmal sind müde Augen auch ein Anzeichen für eine Erkrankung.

Was sind die Ursachen für müde Augen?

Dass man sich nach einer schlaflosen Nacht, nach einer ausgelassenen Party oder nach einem Gläschen Wein zu viel am nächsten Morgen müde fühlt, ist nachvollziehbar. Die Augen konnten sich nachts nicht ausreichend erholen, brennen und sind gerötet. Doch manchmal ist die Ursache für müde Augen nicht sofort offensichtlich, dabei gibt es viele Gründe, warum die Augen überanstrengt sein können, z.B. durch:

  • die Arbeit am Bildschirm
  • trockene Augen (Sicca-Syndrom)
  • trockene Heizungsluft
  • klimatisierte Räume
  • langes Lernen
  • Autofahren
  • Umweltreize
  • Rauch
  • Allergie
  • Erkältung

Kurz gesagt: Der ganz normale Alltag kann für die Augen ganz schön anstrengend und stressig sein. Dass sie sich dadurch müde anfühlen, ist eine normale Reaktion, die jedoch nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Denn hinter müden Augen können auch Krankheiten stecken, die einer ärztlichen Behandlung bedürfen.

Müde Augen durch das Sicca-Syndrom

Sind die Augen öfter müde, könnte das Sicca-Syndrom (auch trockene Augen genannt) der Grund sein. Eine der häufigsten Ursachen ist das lange Arbeiten vor dem Computer. Durch den starr nach vorne gerichteten Blick werden die Augen stark gefordert. Zusätzlich trocknet der Tränenfilm durch die geringere Lidschlagfrequenz bei der Bildschirmarbeit schneller aus, was die Augenoberfläche ungeschützt zurücklässt. Die trockenen Augen können dann zusätzliche Beschwerden verursachen, wie:

  • Brennen
  • Jucken
  • Rötungen
  • geschwollene Augen
  • Fremdkörpergefühl im Auge
  • übermäßiges Tränen
  • Lichtempfindlichkeit

8 Tipps, was Sie gegen müde Augen tun können

Wenn die Augen müde sind, steckt meist eine Überbelastung dahinter. Die beste Maßnahme gegen die Beschwerden: Öfter mal eine Pause einlegen. Diese 8 Tipps können Sie im Büro, zu Hause und unterwegs ganz einfach umsetzen:

  1. Pause machen: Gönnen Sie Ihren müden Augen während der Bildschirmarbeit mehrere Pausen. Schließen Sie dazu immer wieder die Augen für einige Minuten, z.B. während eines Telefonats.
  2. Aus dem Fenster blicken: Sie können außerdem einige Minuten aus dem Fenster blicken und die Augen in die Ferne schweifen lassen.
  3. Frische Luft: Lüften Sie regelmäßig den Raum, am besten stündlich. Denn Sauerstoff tut den Augen gut. Gehen Sie zusätzlich öfter eine Runde an der frischen Luft spazieren.
  4. Augentropfen: Befeuchtende Augentropfen unterstützen den Tränenfilm bei der Benetzung der Hornhaut und verleihen müden Augen Feuchtigkeit und Frische.
  5. Licht: Im Dunkeln müssen die Augen Höchstleistung erbringen. Sorgen Sie deshalb für ausreichend Beleuchtung, um die Augen nicht zu überanstrengen.
  6. Training: Ja, auch die Augen können Sport treiben. Trainieren Sie die müden Augen, indem Sie sich gerade hinsetzen und mit den Augen großen Kreisen folgen. Der Kopf bewegt sich dabei nicht.
  7. Blinzeln: Eigentlich ist Blinzeln ein natürlicher Reflex, um die Augen zu befeuchten. Durch die Arbeit am Bildschirm findet dieser Reflex jedoch wesentlich seltener statt. Blinzeln Sie deshalb immer wieder mehrfach hintereinander, um die Augen frisch zu befeuchten.
  8. Bildschirm anpassen: Wenn die Arbeit am PC schon sein muss, dann können Sie Ihr Umfeld wenigstens augenfreundlich anpassen. Die oberste Lesezeile des Bildschirms sollte etwa auf Augenhöhe liegen. Außerdem erleichtert eine größere Schrift das Lesen.

Zusätzlich ist es immer ratsam, ausreichend zu trinken. Etwa 2 Liter Wasser oder ungesüßter Tee sollten täglich aufgenommen werden, um die Schleimhäute feucht zu halten und ein Austrocknen der Augen zu verhindern.

Muss ich zum Arzt, wenn die Augen oft müde sind?

Wer chronisch unter müden Augen leidet, sollte sich unbedingt ärztliche Hilfe suchen. Denn wenn ausreichend Schlaf nicht mehr hilft, um die Müdigkeit zu beseitigen, steckt meist eine Erkrankung dahinter. Wenn der Arzt trockene Augen diagnostiziert, ist eine Behandlung unbedingt notwendig, um die Augen dauerhaft vor Infektionen zu schützen.

 

WEITERE INTERESSANTE SEITEN:

Office-Eye-Syndrom

WAS IST DAS OFFICE-EYE-SYNDROM?

Der Büroalltag ist durch den starren Blick auf den Bildschirm Schwerstarbeit für die Augen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Bindehautentzündung

LIDRANDENTZÜNDUNG – URSACHEN UND BEHANDLUNG

Eine Lidrandentzündung (Blepharitis) kann akut oder chronisch verlaufen und verursacht unangenehme Augenbeschwerden. Alles über die Ursachen und die Behandlung.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Gerstenkorn

GERSTENKORN

Ein Gerstenkorn taucht manchmal ganz plötzlich am Auge auf und kann starke Schmerzen verursachen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR

DER FRISCHEKICK FÜR MÜDE UND GESTRESSTE AUGEN

HYLO FRESH®

Bei leichteren, nicht dauerhaften Beschwerden

 HYLO FRESH® – Bei leichteren, nicht dauerhaften Beschwerden HIER ERFAHREN SIE MEHR

HIER FINDEN SIE UNSERE PRODUKTE ZUM THEMA:

Ein Service der URSAPHARM Arzneimittel GmbH

Cookie-Einstellungen und Datenübertragung in Drittländern

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Anklicken des jeweiligen Kästchens, können Sie selbst eine jederzeit widerrufliche Einwilligung für alle Cookies oder nur essenzielle Cookies oder ausgewählte Cookie-Gruppen erteilen. Weitere Informationen zu den einzelnen Cookies erhalten Sie durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen.

Auf der Webseite sind auch Dienste implementiert (z.B. solche des Anbieters Google) bei de-ren Einsatz eine Datenübertragung in die USA stattfindet. Wenn Sie also durch Klick auf den/das entsprechende/n Button/Kästchen dem Einsatz der Dienste zustimmen, willigen Sie zugleich in diese Drittlandsdatenübertragung ein. Die USA werden derzeit als unsicheres Drittland im Sinne der DSGVO angesehen; eine Datenübertragung in die USA ist mit Risiken verbunden (insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeiten des Zugriffs von US-Behörden auf die Daten). Näheres zur Datenverarbeitung und deren Berechtigung sowie zu Ihren Ein-flussnahmemöglichkeiten entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen/anpassen durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen und eine entsprechende Auswahl.