IHRE AUGEN BRENNEN? URSACHEN UND TIPPS

Tränende Augen Tränende Augen
© Fotograf: Fizkes
Brennende Augen

Eine Wimper im Auge, direkter Rauch oder die Arbeit am PC können unter anderem dazu führen, dass die Augen manchmal brennen. Das ist in den meisten Fällen noch kein Grund zur Sorge. Treten brennende Augen jedoch immer wieder auf und kommen noch weitere Symptome dazu, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Warum brennen die Augen?

Jeder kennt das unangenehme Gefühl, wenn die Augen brennen, beispielsweise beim Schwimmbadbesuch durch das Chlor im Wasser, beim Zwiebel schneiden oder wenn man beim Grillen direkt im Raucht steht. Dass die Augen in solchen Situationen gereizt sind, liegt an einer kurzzeitigen Irritation der Augenoberfläche. Das Brennen ist eine Art Warnsignal, um die empfindlichen Augen vor den Reizstoffen zu schützen und sie vor Schäden zu bewahren. Eine solche Reaktion der Augen kennen auch Allergiker. Denn beim Kontakt mit Pollen, Staub oder Tierhaaren beginnen die Augen ebenfalls zu brennen, begleitet von weiteren Symptomen wie

  • Jucken und Kratzen der Augen
  • Tränen der Augen
  • Rötung der Augen und Augenlider
  • Fremdkörpergefühl im Auge

Brennende Augen können ein Hinweis auf das Sicca-Syndrom sein, allgemein als trockene Augen bezeichnet. Es ist eine der häufigsten Ursachen für brennende Augen. Dabei fehlt dem Auge Tränenflüssigkeit, die in den Tränendrüsen nur unzureichend produziert wird oder vorzeitig verdunstet. Normalerweise schützt der Tränenfilm die Augenoberfläche vor Umweltfaktoren, Austrocknung und Reibungen. Fehlt dieser Schutz, reagiert das Auge schnell gereizt und beginnt zu brennen und zu jucken.

Auch andere Augenkrankheiten und Entzündungen können brennende Augen zur Folge haben. Liegt keine eindeutige Ursache für die Beschwerden vor, sollte unbedingt ein Augenarzt aufgesucht werden.

Was kann ich zur Vorbeugung gegen brennende Augen tun?

Ist die Ursache der brennenden Augen bekannt, gilt es natürlich, den Auslöser zu meiden. Die Beschwerden lassen sich meist durch einfache Hilfsmittel und die Veränderung gewisser Gewohnheiten reduzieren.

5 Tipps gegen brennende Augen

  1. Ausreichend Schlaf: Nachts können sich die Augen regenerieren. Deshalb sollten Sie ihnen jeden Tag ausreichend Schlaf gönnen.
  2. Frische Luft: Ebenfalls erholsam wirkt Sauerstoff auf die Augen. Bewegung an der frischen Luft sollte deshalb zum täglichen Ritual werden.
  3. Umweltreize meiden: Rauch, Staub, trockene Heizungsluft oder Klimaanlagen reizen die Augen schnell und führen zu Brennen, Jucken und Austrocknen. Meiden Sie solche Reize, so gut es geht, und lüften Sie Räume am besten stündlich. Raucher sollten ganz auf den Konsum von Zigaretten verzichten.
  4. Verzicht auf Kontaktlinsen: Brennen die Augen, sind Kontaktlinsen zusätzlicher Stress. Meist ist das Einsetzen der Sehhilfen ohnehin unangenehm. Bis die Augen sich wieder erholt haben, sollten Sie bei brennenden Augen lieber keine Kontaktlinsen tragen. Allgemein ist es ratsam, die maximale Tragedauer nicht zu überschreiten.
  5. Pausen bei Bildschirmarbeit: Durch das seltenere Blinzeln bei der Arbeit am Bildschirm verdunstet der Tränenfilm schneller und die Augen werden nicht mehr ausreichend befeuchtet. Regelmäßige Pausen können dagegenwirken. Blinzeln Sie mehrfach schnell hintereinander, schließen Sie die Augen für einige Minuten oder schauen Sie aus dem Fenster in die Ferne. Das entspannt die Augen und fördert die Befeuchtung.
  6. Viel trinken: Wer über den Tag verteilt etwa 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinkt, unterstützt damit nicht nur die gesamte Gesundheit, sondern auch die Befeuchtung der Augen. Denn wenn der Flüssigkeitshaushalt immer schön aufgefüllt ist, sind auch die Schleimhäute aktiv und die Tränenproduktion funktioniert.

Was kann ich gegen trockene Augen tun?

Befeuchtende Augentropfen sind das Mittel der Wahl bei trockenen Augen. Denn wenn der Tränenfilm nicht mehr ausreichend produziert wird oder nicht an der Augenoberfläche haften bleibt, sollte der Schutzfilm durch die Augentropfen ersetzt oder ergänzt werden. Hierfür gibt es verschiedene befeuchtende Augentropfen sowie Augensalben.

Wenn die Augen nur gelegentlich brennen, bessern sich die Beschwerden durch das Tropfen meist schnell. Sind die Probleme schwerwiegender, sollten die befeuchtenden Augentropfen mehrfach über den Tag verteilt verwendet werden. Bei stark gereizten Augen eignen sich Augensalben vor dem Schlafengehen. Sie bieten den Augen die ganze Nacht über angenehmen Schutz und können zusätzlich die Regeneration der Augen fördern.

Wann muss ich mit brennenden Augen zum Arzt?

Ein Notfall besteht dann, wenn ein Fremdkörper oder chemische Substanzen ins Auge gelangt sind und das Brennen verursachen. Ebenfalls sollten die Augen von einem Arzt untersucht werden, wenn sie immer wieder brennen und noch weitere Symptome hinzukommen. Entzündungen und trockene Augen sollten dringend behandelt werden. Wenn die Augen hingegen brennen, weil Sie zu wenig schlafen, im Schwimmbad waren oder Zugluft abbekommen haben, verschwinden die Beschwerden in der Regel von alleine.

 

WEITERE INTERESSANTE SEITEN:

Office-Eye-Syndrom

WAS IST DAS OFFICE-EYE-SYNDROM?

Der Büroalltag ist durch den starren Blick auf den Bildschirm Schwerstarbeit für die Augen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Bindehautentzündung

LIDRANDENTZÜNDUNG – URSACHEN UND BEHANDLUNG

Eine Lidrandentzündung (Blepharitis) kann akut oder chronisch verlaufen und verursacht unangenehme Augenbeschwerden. Alles über die Ursachen und die Behandlung.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Gerstenkorn

GERSTENKORN

Ein Gerstenkorn taucht manchmal ganz plötzlich am Auge auf und kann starke Schmerzen verursachen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR

Die nächste Stufe in der Therapie trockener Augen

EvoTears®

Die Innovation bei trockenen Augen

EvoTears® – Die nächste Stufe in der Therapie trockener Augen HIER ERFAHREN SIE MEHR

HIER FINDEN SIE UNSERE PRODUKTE ZUM THEMA:

Ein Service der URSAPHARM Arzneimittel GmbH

Cookie-Einstellungen und Datenübertragung in Drittländern

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Anklicken des jeweiligen Kästchens, können Sie selbst eine jederzeit widerrufliche Einwilligung für alle Cookies oder nur essenzielle Cookies oder ausgewählte Cookie-Gruppen erteilen. Weitere Informationen zu den einzelnen Cookies erhalten Sie durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen.

Auf der Webseite sind auch Dienste implementiert (z.B. solche des Anbieters Google) bei de-ren Einsatz eine Datenübertragung in die USA stattfindet. Wenn Sie also durch Klick auf den/das entsprechende/n Button/Kästchen dem Einsatz der Dienste zustimmen, willigen Sie zugleich in diese Drittlandsdatenübertragung ein. Die USA werden derzeit als unsicheres Drittland im Sinne der DSGVO angesehen; eine Datenübertragung in die USA ist mit Risiken verbunden (insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeiten des Zugriffs von US-Behörden auf die Daten). Näheres zur Datenverarbeitung und deren Berechtigung sowie zu Ihren Ein-flussnahmemöglichkeiten entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen/anpassen durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen und eine entsprechende Auswahl.