TROCKENE AUGEN DURCH KLIMAANLAGEN

Trockene Augen durch Klimaanlagen Trockene Augen durch Klimaanlagen
© Fotograf: deagreez
Trockene Augen durch Klimaanlagen

Klimaanlagen mögen im Sommer eine Wohltat sein, um der Hitze zu entkommen und die Raumluft angenehm abzukühlen. Für die Augen bedeutet das jedoch Stress pur. Warum das so ist, lesen Sie hier.

Warum sind Klimaanlagen schlecht für die Augen?

Die trockene Luft durch Klimaanlagen und Heizungen kann die Augengesundheit beeinträchtigen. Klimaanlagen schaffen zwar bei sommerlicher Hitze eine angenehme Raumtemperatur. Doch oft werden dadurch trockene Augen verursacht, die nicht nur lästig und unangenehm sind, sondern auch das Risiko einer Erkrankung des Auges erhöhen, wie

  • eine Infektion mit Bakterien, Viren oder Pilzen
  • eine Entzündung, z.B. Bindehautentzündung, Hornhautentzündung, Lidrandentzündung
  • allgemein strapazierte Horn- und Bindehaut, die mit Reizungen reagieren
  • Fast jeder kennt dieses Brennen, Jucken oder Tränen von trockenen Augen nach einem Langstreckenflug, einer Zugfahrt oder einem langen Tag im Büro. Die Augen fühlen sich einfach gereizt und müde an. Schuld daran ist unter anderem die trockene Raumluft, die eine vorzeitige Verdunstung des Tränenfilms fördert. Doch nicht nur das kühle Gebläse der Klimaanlagen ist für die Augen problematisch, auch die trockene Heizungsluft im Winter bewirkt diesen Effekt.

    Wie entstehen trockene Augen durch Klimaanlagen?

    Die Tränenflüssigkeit ist wichtig für den Schutz der Augen, denn sie hält das Auge feucht und geschmeidig und schützt es. Durch die trockene Luft in klimatisierten Räumen kann der Tränenfilm jedoch vorzeitig verdunsten. Das bedeutet, dass die schützende Schicht austrocknet und die Augenoberfläche ungeschützt und anfällig für Krankheitserreger und Reizungen zurücklässt.

    Wie merkt man, dass die Augen trocken sind?

    Trockene Augen erkennen Sie an einigen typischen Symptomen:

    • Die Augen jucken, brennen oder sind gerötet.
    • Sie haben ein Fremdkörpergefühl im Auge, obwohl Sie weder eine Wimper noch ein Staubkörnchen entdecken können.
    • Die Augen beginnen zu tränen.
    • Die Augenlider sind geschwollen oder gerötet.
    • Die Augen fühlen sich müde und überanstrengt an.

    Manchmal sind trockene Augen (Sicca-Syndrom) der erste Schritt zu einer Augenentzündung. Treten die Symptome regelmäßig auf, sollten Sie unbedingt einen Augenarzt zur Abklärung der Beschwerden aufsuchen.

    Was hilft gegen trockene Augen? 8 Tipps

    Wenn Sie die Symptome von trockenen Augen an sich bemerken, sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen tun, um eine chronische Augentrockenheit oder eine Augenentzündung zu vermeiden. In erster Linie helfen befeuchtende Augentropfen, die die Augenoberfläche vor dem Austrocknen schützen und ihr die verlorene Feuchtigkeit zurückgeben.

    Doch Sie können noch mehr tun. Hier sind 8 Tipps gegen trockene Augen:

    1. Meiden Sie klimatisierte oder stark beheizte Räume. Natürlich ist das nicht immer möglich, doch versuchen Sie so gut es geht, trockene Raumluft zu umgehen.
    2. Lüften Sie regelmäßig und gönnen Sie Ihren Augen frischen Sauerstoff. Mehrmals täglich Stoßlüften bringt frische Luft in den Raum. Außerdem wirkt ein kurzer Spaziergang im Freien wahre Wunder für die gestressten Augen.
    3. Blinzeln Sie mehrmals schnell hintereinander, um die Produktion des Tränenfilms anzuregen. Denn wer die Augen zu lange geöffnet hält und auf den Bildschirm starrt, riskiert das vorzeitige Aufreißen des Tränenfilms.
    4. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit. Täglich sind rund zwei Liter Mineralwasser, ungesüßte Tees oder verdünnte Fruchtsäfte der Richtwert, um den Körper und die Schleimhäute gut zu versorgen.
    5. Reduzieren Sie den Salzkonsum. Die kleinen, weißen Kristalle fördern Wassereinlagerungen im Gewebe. Vor allem Fertiggerichte oder Würzmittel enthalten viel verstecktes Salz. Benutzen Sie stattdessen lieber frische Kräuter zum Kochen. Darin sind wertvolle Vitamine enthalten, die gut für die Augen sind.
    6. Schlafen Sie sich fit. Sieben bis acht Stunden Schlaf braucht der Mensch im Durchschnitt. Schlafmangel hat nicht nur Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit, sondern auch auf die Gesundheit der Augen.
    7. Sorgen Sie für Luftfeuchtigkeit. Natürlich müssen Sie im Winter nicht frieren, doch gegen die trockene Heizungsluft helfen kleine Schälchen mit Wasser, die Sie zur Luftbefeuchtung auf die Heizung stellen.
    8. Auch Zugluft und das Gebläse beim Autofahren trocknen die Augen aus. Stellen Sie das Gebläse deshalb nie auf die Augen gerichtet ein und vermeiden Sie Zugluft, so gut es geht.

    Lassen sich die Beschwerden dadurch nicht verringern, sollten Sie in jedem Fall einen Augenarzt um Rat fragen. Denn trockene Augen lassen sich gut therapieren.

 

WEITERE INTERESSANTE SEITEN:

Office-Eye-Syndrom

WAS IST DAS OFFICE-EYE-SYNDROM?

Der Büroalltag ist durch den starren Blick auf den Bildschirm Schwerstarbeit für die Augen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Bindehautentzündung

LIDRANDENTZÜNDUNG – URSACHEN UND BEHANDLUNG

Eine Lidrandentzündung (Blepharitis) kann akut oder chronisch verlaufen und verursacht unangenehme Augenbeschwerden. Alles über die Ursachen und die Behandlung.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Gerstenkorn

GERSTENKORN

Ein Gerstenkorn taucht manchmal ganz plötzlich am Auge auf und kann starke Schmerzen verursachen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR

Die nächste Stufe in der Therapie trockener Augen

EvoTears®

Die Innovation bei trockenen Augen

EvoTears® – Die nächste Stufe in der Therapie trockener Augen HIER ERFAHREN SIE MEHR

HIER FINDEN SIE UNSERE PRODUKTE ZUM THEMA:

Ein Service der URSAPHARM Arzneimittel GmbH

Cookie-Einstellungen und Datenübertragung in Drittländern

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Anklicken des jeweiligen Kästchens, können Sie selbst eine jederzeit widerrufliche Einwilligung für alle Cookies oder nur essenzielle Cookies oder ausgewählte Cookie-Gruppen erteilen. Weitere Informationen zu den einzelnen Cookies erhalten Sie durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen.

Auf der Webseite sind auch Dienste implementiert (z.B. solche des Anbieters Google) bei de-ren Einsatz eine Datenübertragung in die USA stattfindet. Wenn Sie also durch Klick auf den/das entsprechende/n Button/Kästchen dem Einsatz der Dienste zustimmen, willigen Sie zugleich in diese Drittlandsdatenübertragung ein. Die USA werden derzeit als unsicheres Drittland im Sinne der DSGVO angesehen; eine Datenübertragung in die USA ist mit Risiken verbunden (insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeiten des Zugriffs von US-Behörden auf die Daten). Näheres zur Datenverarbeitung und deren Berechtigung sowie zu Ihren Ein-flussnahmemöglichkeiten entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen/anpassen durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen und eine entsprechende Auswahl.