TROCKENE AUGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT

Einfluss von Hormonen auf die Augen Einfluss von Hormonen auf die Augen
© Fotograf: New Africa
Trockene Augen in der Schwangerschaft

Wie beeinflusst eine Schwangerschaft die Augen?

In der Schwangerschaft sind Augenprobleme keine Seltenheit. Trockene Augen gehören zu den häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden, da die hormonelle Umstellung auch den Tränenfilm beeinflusst. Viele Frauen bemerken eine plötzliche Veränderung der Sehschärfe. Auch die bisherige Sehstärke kann um einige Dioptrien schwanken. Ursache sind vermutlich Wassereinlagerungen im Augengewebe, die Hornhautkrümmung und die Linse beeinträchtigen. In der Regel kehrt die normale Sehschärfe nach der Schwangerschaft zurück.

Wie entstehen trockene Augen in der Schwangerschaft?

Sehr häufig leidet die Zusammensetzung des Tränenfilms unter den Hormonschwankungen. Entweder wird nicht mehr ausreichend Tränenflüssigkeit produziert, um die Augen zu benetzen, oder die Anteile aus wässriger Phase und Fettschicht geraten aus dem Gleichgewicht. Der Tränenfilm, der sich normalerweise wie eine schützende Schicht über das Auge legt, wird dünner und reißt leichter auf. Die Folge: Die Hornhaut trocknet schneller aus und die Bindehaut wird anfälliger. Allgemein produzieren die Tränendrüsen bei Schwangeren meist weniger Tränenflüssigkeit, was die Beschwerden noch verschlimmert.

Die Folgen sind die typischen Symptome von trockenen Augen: Jeder Wimpernschlag reibt unangenehm über die Augenoberfläche, die Augen jucken und brennen. Manchmal können sie auch tränen, wenn der Tränenfilm nicht an der Augenoberfläche haften bleibt. Viele werdende Mütter kennen das Sandkorngefühl, wenn es sich beim Blinzeln anfühlt, als würde ein Körnchen unter dem Augenlid reiben.

Durch die Hormonumstellung reagieren die Augen besonders empfindlich auf äußere Reize. Bei der Arbeit am Computer können die Beschwerden noch unangenehmer werden, da der starre Blick die regelmäßige Benetzung der Augen zusätzlich unterdrückt.

Was hilft gegen trockene Augen in der Schwangerschaft?

Häufig kommt es durch die Hormonschwankungen während der Schwangerschaft zu trockenen Augen. Doch dagegen können schwangere Frauen etwas tun, beispielsweise den Tränenfilm durch befeuchtende Augentropfen unterstützen.

Zusätzlich zur Benetzung der Augen gibt es noch weitere Tipps, die die Beschwerden von trockenen Augen lindern können:

  • Meiden Sie Klimaanlagen oder stark beheizte Räume, denn die trockene Raumluft trocknet auch die Augen aus.
  • Achten Sie auf eine hohe Luftfeuchtigkeit, beispielsweise durch das Aufstellen von mit Wasser gefüllten Schälchen.
  • Trinken Sie viel Wasser oder ungesüßten Tee.
  • Schlafen Sie ausreichend, denn im Schlaf können sich die Augen regenerieren.
  • Um die Augen nachts zu pflegen und geschmeidig zu halten, eignen sich Augensalben.
  • Bauen Sie Entspannungsübungen in den Alltag ein. Bewusstes Blinzeln, ein Blick aus dem Fenster in die Natur, ein kurzer Spaziergang oder eine leichte Massage der Augenregion können Sie ohne großen Aufwand regelmäßig durchführen.
  • Verzichten Sie möglichst auf Kosmetika in der Augenregion, da der Körper während der Schwangerschaft auf viele Inhaltsstoffe empfindlicher reagiert.
  • Lassen die Beschwerden nicht nach, sollten Sie auch auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten.

Wichtig ist: Je früher Sie sich um Ihre Augen kümmern, umso besser lassen sich die Beschwerden lindern oder gar ganz vermeiden.

Wann muss ich mit Augenbeschwerden in der Schwangerschaft zum Arzt?

Bei starken Beschwerden ist es immer sinnvoll, einen Augenarzt aufzusuchen. Denn hinter dem Jucken und Brennen kann auch eine Infektion mit Viren und Bakterien stecken, die ärztlich behandelt werden muss. Da während der Schwangerschaft nicht jedes Medikament zur Behandlung geeignet ist, sollten Sie auf die Empfehlungen des Arztes achten.

Achtung Notfall: Wenn Sie Blitze oder ein Flimmern wahrnehmen, suchen Sie umgehend einen Frauenarzt auf. Diese Symptome können auf eine Schwangerschaftsvergiftung hindeuten, auch Präeklampsie genannt. Die Symptome werden von einem erhöhten Blutdruck begleitet, den Sie sogar in den Augen spüren können.

 

WEITERE INTERESSANTE SEITEN:

Office-Eye-Syndrom

WAS IST DAS OFFICE-EYE-SYNDROM?

Der Büroalltag ist durch den starren Blick auf den Bildschirm Schwerstarbeit für die Augen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Bindehautentzündung

LIDRANDENTZÜNDUNG – URSACHEN UND BEHANDLUNG

Eine Lidrandentzündung (Blepharitis) kann akut oder chronisch verlaufen und verursacht unangenehme Augenbeschwerden. Alles über die Ursachen und die Behandlung.

HIER ERFAHREN SIE MEHR
Gerstenkorn

GERSTENKORN

Ein Gerstenkorn taucht manchmal ganz plötzlich am Auge auf und kann starke Schmerzen verursachen. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

HIER ERFAHREN SIE MEHR

AUGENBEFEUCHTUNG MIT SYSTEM

HYLO COMOD®

Leichte bis mittelschwere Formen des trockenen Auges, postoperativ

 HYLO COMOD® – Leichte bis mittelschwere Formen des trockenen Auges, postoperativ HIER ERFAHREN SIE MEHR

HIER FINDEN SIE UNSERE PRODUKTE ZUM THEMA:

Ein Service der URSAPHARM Arzneimittel GmbH

Cookie-Einstellungen und Datenübertragung in Drittländern

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Anklicken des jeweiligen Kästchens, können Sie selbst eine jederzeit widerrufliche Einwilligung für alle Cookies oder nur essenzielle Cookies oder ausgewählte Cookie-Gruppen erteilen. Weitere Informationen zu den einzelnen Cookies erhalten Sie durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen.

Auf der Webseite sind auch Dienste implementiert (z.B. solche des Anbieters Google) bei de-ren Einsatz eine Datenübertragung in die USA stattfindet. Wenn Sie also durch Klick auf den/das entsprechende/n Button/Kästchen dem Einsatz der Dienste zustimmen, willigen Sie zugleich in diese Drittlandsdatenübertragung ein. Die USA werden derzeit als unsicheres Drittland im Sinne der DSGVO angesehen; eine Datenübertragung in die USA ist mit Risiken verbunden (insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeiten des Zugriffs von US-Behörden auf die Daten). Näheres zur Datenverarbeitung und deren Berechtigung sowie zu Ihren Ein-flussnahmemöglichkeiten entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen/anpassen durch Klick auf individuelle Cookieeinstellungen und eine entsprechende Auswahl.